Athen (Griechenland): Razzia//Räumung der Villa Amalias

Villa_Amalias_Athens

Seit heute früh (20.12.2012) läuft eine große Polizeiaktion gegen die anarchistische Besetzung “Villa Amalias” in Athen. Bullen und Staatsanwalt sind im Haus, 8 Leute wurden bisher wohl festgenommen.

Außerhalb des Gebäudes sind 100-150 solidarische Menschen versammelt. Im ganzen Kiez viele Bullen. Ob es sich lediglich um eine Razzia oder tatsächlich um eine Räumung handelt, ist bisher unklar. Rein rechtlich gesehen dürfte die Villa nicht allzu schlecht dastehen, ist sie doch bereits seit über 22 Jahren besetzt. Aber was zählt das schon im Griechenland der Troika, der post-/prä-Junta und der offen faschistischen Polizei. Insofern kommt es jetzt darauf an, dass dieser Angriff nicht unbeantwortet bleibt. Weder lokal noch international…!!
Diese Aktion ist einzuordnen in den von höchster politischer Ebene erklärten Krieg gegen die besetzten Häuser und in die repressive Gesamtsituation.
Die Villa Amalias liegt zudem in einer Art “Front”-Lage, d.h. am Rand eines Kiezes mit vielen Migrant_innen und Aktivist_innen der an eine “Golden Dawn”-Hochburg angrenzt.
In der Vergangenheit wurde das Projekt bereits mehrmals angegriffen, bei einem Brandanschlag vor ein paar Jahren wurden Teile des Gebäudes beschädigt, jedoch in bester Selbstorganisation wieder aufgebaut.

Solidarität mit der Villa Amalias!!
Für Aktionen überall!!

———————-
Villa_Amalias_AthensDer Staat versucht uns abermals zu terrorisieren mittels Überfällen auf besetzte, selbst organisierte Freiräume.

Die seit 22 Jahre besetzte Villa “Amalias” befindet sich in einem Gebäude an der Ecke Heyden- und Acharnon-Straße. In den besetzten Freiräumen fanden hunderte politische und kulturelle Veranstaltungen (Konzerte, Theater- und Filmaufführungen usw.) statt. In diesen Räumen hat die antikommerzielle Kultur, die ein Gegengewicht zu der auf Verkauf, Profit, Macht und Eigentum orientierten Kultur ist, ihren Platz gefunden. Nach den vielen täglichen Attacken gegen die antiautoritäre/anarchistische Bewegung, ist jetzt klar, dass es sich die antisozialen, autoritären, politischen und ökonomischen Kräfte zum Ziel gemacht haben, die Bewegung zum Schweigen zu bringen. Und dass sie die öffentliche Diskussion über ihre Agenda, die einzig und allein von den Mainstream-Medien und den Nazis bestimmt wird, einschränken wollen. Zu diesem Zweck verbieten sie selbstorganisierte Aktionen, die von unten und außerhalb der politischen Parteien gestartet werden.

Laut Informationen die auf Athens Indymedia publiziert wurden, wurden 8 Genossen, die sich im besetzten Haus befanden, festgenommen. Das Haus wird durchsucht von den repressiven Kräften des Staates. Gegenüber vom Gebäude haben sich jetzt schon 200 Menschen auf der Acharnon Straße für eine Solidaritäts-Aktion versammelt.

Wir erklären uns solidarisch mit der Villa Amalias und mit den Genossen, die für diese Freiräume kämpfen.

PS: Da wir die rechtsradikalen Blogs und die einheitlich gestalteten Mainstream-Nachrichten beobachten, wissen wir, dass sie mit ihrem Rufmord an der Bewegung und ihrem Jubel über den Erfolg des unterdrückenden Staates, die Freude der pflichttreuen Diener des Machtapparates schüren. Wir verstehen das. Wir versprechen aber auch, dass die Freude der Feinde der Gesellschaft nicht für immer anhalten wird.

villa_amalias

 

 

 

 

 

 

Villa Amalias http://villa-amalias.blogspot.com/
Indymedia & Occupied London

m4s0n501