Aufarbeitung und Erlebnis Bericht zum Tanz dich Frei in Bern vom 25.5.13

Dieser Text ist unsere wahrnehmung und die unserer Freunden und Freundinen welche sich mit uns unterhalten haben. Somit enthält dieser Text keine grundsätlichen wahrheit im gegensatz zu den veröffentlichten Presse berichten der Medien :-)


Der Tag begann für einige schon ziemlich früh. Um Ca 09.00Uhr waren die ersten aufwändig zur Dekoration geplanten Sound-Mobiles bei der Reitschule, oder sonst wo eingetroffen. Auf 18.00 Uhr wurde zu einem Warm-Up auf dem Bahnhofsplatz aufgerufen, die Polizei begann etwa 2h im voraus mit Personenkontrollen. Etwa zehn Sound-Mobiles heizten die Party auf dem Bahnhofsplatz so richtig ein. Dabei erklang vor allem Elektro aber auch Rap unter getösendem Jubel der Ca 10 000 anwesenden TeilnehmerInnen. Nachdem Transparente mit der Aufschrift ” der Tanz dich Frei Tanz, Tanz” und “Kinder von Bern” mit Pyro spieleleien begeleitend gezündet wurden, lief der Umzug los, an der Spitze ein Transparent mit der Aufschrift “Besetzen statt Besitzen”-“Fire and Flames”.

Die Bässe wummerten die Mengen tanzten, bereits von Beginn an wurde massivst gemalt. Die Tags waren fast ausschliesslich Revolutionärer Natur. Die Auffäligen Ziele neben vielen anderen waren, Valiant Bank, Alliance Versicherung, Julius Bär (Bank), Sbb (Schweizerisch Bahn), Starbucks, Loeb (Einkaufsladen), Schwedische Botschaft,Bundeshaus (Regierungsgebäude), Ubs Bank, Hauptbahnhof, Schweizerhof(5 Sterne Hotel) und Mobiliar Versicherung…

Die Party-Demonstration, wollte am Bundeshaus, wie am Vorjahr, vorbei ziehen. Jedoch standen dort, neben einem riesigen Zaun, einem Wasserwerfer auch noch 20 Cops. Dies kann als reine Provokation gesehen werden, da die Route klar kommuniziert wurde per Facebook. Wenn  die Stadt Bern das Bundeshaus hätte schützen wollen, im Wissen, dass mehr als 10 000 Tausend Leute herankommen, hätten sie ein grösseres aufgebot als die verlockenden 20 Cops aufgestellt. Klare Anti-Wef Strategie, gewalt hervorheben, um die Inhaltlichen Themen für Freiraum und gegen Kapitalismus zuverschleiern. Hier Eskaliert die Situation, Riots auf dem Bundesplatz, schrottende Spezialeinheit Skorpion beim Bahnhofsplatz, Wasserwerfer im vollen Einsatz, der Bahnhof wird von dem Mob Green geräumt, Tränengas in der ganzen Stadt. Polizisten sehen sich im Kriegzustand jeder ist ihr Feind. So wurden etliche verletzt, auch aus nächster nähe wurde geschrottet, so verlor eine Person ihr Augenlicht. Die Polizei beweist sich auch mehrmals als Randaliererin von Scheiben, beispielsweise beim Papa Joes.  Als sie eine grössere Gruppe, die ins Lokal geflüchtet ist, welches geschlossen wurde,  mit Gas herausgelockt haben. Als die BesucherInen Drausen  waren,  wurden sie mit einem Schrotthagel begrüsst aus ca 5m (gesetzlicher Mindestabstand 20m). Schlussbilanz an diesem Tag, über 70 Cops wurden verletzt , über 60 Festnahmen, über 5h Riots.

http://www.youtube.com/watch?v=KTx-EjoAAMw
http://www.youtube.com/watch?v=KTx-EjoAAMw

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/88315

Tags: , ,
m4s0n501