[Dublin] SquatCity (GrangeGorman) wehrt sich gegen Räumung

dublin.squat.city

Internationaler Aufruf: Helft uns die Räumung von SquatCity zu verhindern

Wir rufen zu internationaler Solidarität auf, um uns gegen die Räumung unseres Zuhause zu unterstützen und das Hausbesetzen in Dublin zu verteidigen.

In den letzten Tagen wurden wir von einem gross angelegten Räumungsversuch getroffen, gegen den wir uns gerade verteidigen und wegen dem wir um Hilfe und Unterstützung bitten. Viele von euch waren während der letzten internationalen Squatters Convergence hier und haben den Ort selbst gesehen.

Zuerst eine Übersicht der bisherigen Geschehnisse und eine kurze Beschreibung von SquatCity.

Am Montag den 23. März waren die besetzten Gebäude in Grangegorman, in denen eine Gemeinschaft von Menschen seit anderthalb Jahren lebt, von einem gewaltsamen Räumungsversuch durch einer grosse Gruppe von Bauarbeitern und der Polizei betroffen.
[weiter ..]

[Amsterdam] De Slang wiederbesetzt, ME in der Spuistraat, Räumung

slangenpand

Liebe Leute, tolle News, de Slang wurde wiederbesetzt. Am Dienstag Abend genau um 22 Uhr wurde die Tür aufgebrochen. Mittlerweile wird de Slang wieder geräumt.

Addresse: Spuistraat 199 in Amsterdam

Updates zur Räumung am Mittwoch, 25.05.2015

Livestream der Räumung vom lokalen Sender At5
http://www.at5.nl/live

Updates auf Nierländisch
https://www.indymedia.nl/node/27115

Heute Abend um 20 Uhr Treffpunkt in der Pretoriusstraat 43 für Krachdemo für die Verhafteten der heutigen Räumung. Von https://www.indymedia.nl/node/27209
[weiter ..]

[Bilbao] Kukutza-Urteil

kukuza.soli

Im Prozess gegen die 23 Personen, die bei der Räumung des KUKUTZA-Sozialzentrums in Bilbao im Jahr 2011 das Dach besetzt hatten, wurden die Urteile bekannt gegeben. Alle 23 Personen wurden vom Vorwurf des Hausfriedensbruchs freigesprochen; einer der Beschuldigten wurde jedoch zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er während der Räumung Gegenstände auf die unten angreifenden Polizisten geworfen haben soll. Am vergangenen Freitag wurde dieses Urteil des Provinzgerichts Bilbao einem der Anwälte der Besetzer/innen zugeleitet und ging von der Solidaritätsgruppe Kukutza (Kukutzarekin Elkartasun Taldea) an die Presse.
[weiter ..]

[Distrito Federal] Im Distrito Federal führt MTST die grösste Aktion in der Geschichte des Kampfs für Wohnraum in Brasilien durch

df.mtst.recanto.schule

Am frühen Morgen von Freitag auf Samstag, den 07.02.2015, führte das Movimento dos Trabalhadores Sem Teto (MTST – Bewegung des Wohnungslosen Arbeiter*innen) die bisher grösste Aktion im Kampf für Wohnraum in Brasilien durch. Sechs Flächen Land wurden gleichzeitig im Distrito Federal (DF – Regierungsbezirk) in den Städten, Ceilândia, Planaltina, Recanto das Emas, Samambaia und Taguatinga (Anm.: in der Nähe der brasilianischen Hauptstadt Brasília – http://osm.org/go/NuOfePt- ) besetzt.
[weiter ..]

[Berlin] Besetzen statt Räumen – Mietkampf contra Autobahn – Demonstration

freehouse

In Solidarität und zur Unterstützung von Mieter*innen der Beermannstraße 20 und 22 organisierten wir kurzfristig eine Demonstration am 6.2. Die Mieter*innen werden massiv unter Druck gesetzt ihre Wohnungen zu verlassen, damit der Senat bezahlbaren Wohnraum zerstören kann. Mieten explodieren, während die Industrie, die Baumafia und der Berliner Filz aus SPD und CDU eine Autobahn durch die Stadt treiben.
[weiter ..]

[Ioannina] Antiviosi Squat wiederbesetzt

ioannina.antiviosi

Am frühen Morgen des 18.Januar 2015 besetzten um die 50 GefährtInnen das Antiviosi Squat in der Innenstadt von Ioannina, das im August 2013 geräumt worden war.

Am Dienstag Abend, den 27. Januar fand im Viertel die erste Demonstration seit der Wiederbesetzung des Antivosis statt. Die Demonstration war lebendig, viele Parolen wurden gerufen. Fast einhundert Gefährtinnen liefen vom Squat durch die umliegenden Straßen und verteilten Texte, die über die Wiederbesetzung informierten. DemonstrantInnen, die in der ersten Reihe liefen, hielten ein Transparent , auf dem zu lesen war: „Die Flamme, die wir entzündet haben ist entbrannt und kann nicht ausgemacht werden, das Antiviosi Squat wird bleiben- Solidarität mit den besetzten Häusern!

von https://de.contrainfo.espiv.net/2015/02/07/ioannina-griechenland-antiviosi-squat-wiederbesetzt/

[Zürich] Nach RTS Zürich: Interview mit zwei ChaotInnen

Nach intensiver Recherche ist es unserem Reporterteam endlich gelungen mit zwei ChaotInnen zu sprechen, die am 12./13. Dezember an der RTS in Zürich teilgenommen haben. Dazu haben wir Laura und Enno an einem subversiven Ort zum sonntäglichen Frühstück getroffen. Dieses Gespräch wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!

von https://urbanresistance.noblogs.org/nach-rts-zuerich-interview-mit-zwei-chaotinnen

[weiter ..]

Von Ferguson nach Oakland: 17 Tage Riots und Aufruhr in der Bay Area

crimethink.black.lifes.matter

Übersetzt von Crimethinc vom 1o.12.2014: http://www.crimethinc.com/texts/r/from-ferguson-to-the-bay/

In der Bay Area ist ein wilder und wachsender Anti-Polizei Aufruhr im vollen Gang, ein Knoten der wachsenden landesweiten Bewegung, die durch den Aufstand in Ferguson, nach der polizeilichen Hinrichtung von Michael Brown, aufflackerte. Zur gleichen Zeit aber auch eine Fortsetzung der lokalen Auseinandersetzungen, die mindestens bis 2009 zu den Oscar Grant Riots in Oakland zurückgehen. Einige von uns, die an den Geschehnissen der letzten zweieinhalb Wochen teilnahmen, haben das dringende Bedürfnis, anderen von dem zu erzählen, was sich hier abspielt. Unser Ziel ist nicht Sprüche zu klopfen oder Oakland zur Riot-Hauptstadt der USA zu machen. Im Gegenteil, es ist notwendig von den beispiellosen Natur der Ereignisse zu erzählen, genau deshalb, weil plötzlich mehr möglich scheint als jemals vor diesem Aufruhr, der sich gegen weisse Vorherrschaft und die Polizei richtet und über die üblichen Protesträume ausbreitet.
[weiter ..]

[Radio] Vergeltungsschlag gegen ältestes besetztes Haus Kataloniens? Repression gegen AnarchistInnen und Verbot von Spontandemos in Spanien

barcelona.pandora

In Spanien fand am Dienstag früh ein massiver Polizeieinsatz gegen AnarchistInnen statt. In Barcelona und Madrid wurden mehrere Privatwohnungen, besetzte Häuser und soziale Zentren von insgesamt 400 PoilizistInnen gestürmt und durchsucht. 11 Festnahmen soll es gegeben haben. 7 Betroffene sitzen aktuell noch in Untersuchungshaft. Die Presse schrieb vom anarchistischen Terrorismus.
[weiter ..]

[Katalonien] Schlag gegen Anarchist_innen in Barcelona

20141216_Barcelona_Kasa_de_la-_Muntanya_furgones_de_la_BRIMO

Heute morgen um 5 Uhr haben die katalanischen und spanischen Bullen einen sogenannten „ Antiterroreinsatz“ namens „Pandora“ gestartet. Dabei wurden nach Angaben der Medien 11 Häuser in Barcelona und jeweils eines in Sabadell, Manresa und Madrid durchsucht und insgesamt mindestens 11 (Zahl schwankt bis 15) Personen festgenommen. Die Presse redet davon, dass ihnen unter anderem vorgeworfen wird, Mitglieder einer „anarschistischen Terror-Organisation“ zu sein, die „Bombenanschläge“ auf Bankautomaten verübt haben soll. Nach Angaben der Zeitung La Vanguardia soll es insgesamt 15 Anordnungen zur Verhaftungen geben.
[weiter ..]

life insurance